Editorial Design

Unter diesem Begriff versteht man das Gestalten von Zeitschriften, Zeitungen, Magazinen, Broschüren und Büchern. Dies ist eine unserer Spezialdisziplinen, denn in der Praxis findet Editorial Design im Zusammenspiel mit der redaktionellen Arbeit statt, d.h. in direkter Zusammenarbeit zwischen Redakteuren, Fotografen und der Grafik.
Wichtige Bestandteile des Editorial Designs sind neben der Titelgestaltung auch die Entwicklung von verschiedenen Gestaltungsrastern für den inhaltlichen Teil, das Layout und die Typografie und damit auch die visuelle Umsetzung ganzer Ausgaben.
Dabei verleihen Fotoauswahl, Typo und Satz jedem Artikel eine zum Inhalt passende Optik und prägen so die Gesamtgestaltung des Mediums. Wiederkehrende Druckerzeugnisse geben erfordern zudem einen wiedererkennbaren Charakter, ein entsprechendes Corporate Design.

 

Editorial Design für Zeitungen (z.B. für das Pflegenetz Heilbronn: 19 Ausgaben à 190.000 Ex.)
Kundenzeitungen (z.B. die „Infowelle“ für Rebmann Sanitär: 14 Ausgaben à 60.000 Ex.)
Kundenmagazine (z. B. das „Magazin aus der Heimstiftung“: 34 Ausgaben à 17.000 Ex.)
Mitarbeiterzeitungen (z.B. „Heimstiftung aktuell“: 46 Ausgaben für über 7.000 Mitarbeiter)